Jammertal Nordkorea

Eine schwere Prüfung, die die Schäfchen Gottes überstehen oder auch nicht:

In Nordkorea wurden drei Christen hingerichtet, die sich heimlich in einer Untergrundgemeinde versammelt hatten. 20 weitere Mitglieder der Hausgemeinde kamen in ein Arbeitslager, berichtet das überkonfessionelle christliche Hilfswerk Open Doors.

Dieselben Leute, die den Kommunismus seit seiner Existenz als Teufelszeug bezeichnen, empören sich, dass die sich auch wie Teufel benehmen und scheinen somit nicht mal ihre eigene Ideologie ernst zu nehmen.

(via)

Vorwärts, unbesiegbares Nordkorea!


3 Antworten auf „Jammertal Nordkorea“


  1. 1 Neoprene 13. August 2010 um 12:18 Uhr

    Rein semantisch: Von Empörung ist bei den Christen in diesem kleinen Schnippsel doch gar keine Rede. Das ist doch eine News-Mitteilung gewesen.

  2. 2 Stromsau 13. August 2010 um 12:38 Uhr

    Das ist meiner Meinung nach falsch konstruiert: Christen erwarten von Kommunisten, dass sie schwer sündig unterwegs sind und meinen in Nordkorea solche anzutreffen. Dass das dann auch wirklich passiert, darf die Christen zwar nicht weiter verwundern, ist ihnen aber allemal Anlass, Nordkorea zu verdammen und dessen Verstoß gegen das Good-Governance-Gebot „Du sollst religiöse Toleranz üben“ anzuprangern. Die bei kath.net engagierten Christen wünschen sich nämlich einen größtmöglichen Rückhalt hier und in anderen Heimatländern der Good Governance für die Position, dass Nordkoreas Treiben mit Drohungen und notfalls auch mit Gewaltakten unterbunden gehört. Damit schaffen sie wohlfeile Anlässe für Aktionen, die aus ganz anderen Gründen vielleicht ohnehin erwogen werden.

  3. 3 Tobias 18. August 2010 um 21:07 Uhr

    Was im Zusammenhang mit „Open Doors“ weiterhin interessant ist: Diese gute Christenmenschen schreiben auf ihrer Spendensammelhomepage, dass der Besitz von Bibeln in Nordkorea mit dem Tod bestraft wird. Liest man dann die Tätigkeitsberichte dieses Missionierungsvereins, gibts unter Anderem den Posten „Bibeln nach Nordkorea geliefert“ zu finden. Ob das so christlich ist??? Hierzu auch: http://nordkoreainfo.wordpress.com/2009/09/20/von-der-schwierigkeit-uber-nordkorea-zu-recherchieren-i-christen/

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.